Der Große Schweizer


Dies und Das...


 Alle Banner / Fotos dieser Seite sind verlinkt. Bitte draufklicken.


Sabro

Bei Sabro gibt es allerelei gute Dinge rund um den Hund z. B.:

* Den altbewährten pflegeleichten Klassiker, das Hundebett 'KUDDE'. Gibt es inzwischen auch als 'KUDDE VISKO' für unsere schweren Hunde.

* Die beste Zeckenzange, die wir jemals hatten!

* Ein super 'Hundehandtuch' für 'Schmutzfinken'.

* Hochwertige Freßnäpfe (z.B. auch zur flexiblen Wandmontage).

Und viele weitere sehr gut durchdachte, praktische und langlebige Dinge für unsere Fellnasen. Außerdem, falls gewünscht, immer eine

sehr nette und kompetente Beratung am Telefon.  :-)


Sicherheit im Dunkeln  für Mensch und Hund !

 Praktisches Leuchthalsband für die dunkle Jahreszeit

 Herbst und Winter kommen bestimmt! Und somit auch wieder die dunklen Tage…

Seit in unserer Gegend ein Hund überfahren wurde, gehen wir nicht mehr ohne zu leuchten ins Dunkle bzw. ins Dämmerige!

Am Fahrrad schon gar nicht!!

Man weiß ja, dass man im Dunkeln die Leute/Hunde erst sieht, wenn sie praktisch schon vor einem stehen.

Das ist bei unerwünschten Hundekontakten nicht besonders angenehm...

Außerdem :

Wenn man seinen Hund im Dunkeln/Halbdunkeln mal panisch suchen musste,

weiß man spätestens dann:

Er muss zukünftig leuchten wie ein Weihnachtsbaum!

Hier gibt es etwas sehr Praktisches und Unkompliziertes zum Aufladen, (ein Ladegerät ist mit dabei).  Umweltfreundlich und es entfällt das blöde, fummelige Batterien-wechseln.

Auch in verschiedenen Farben  zu bekommen, (wenn man mehrere Hunde hat, können sie bunt um die Wette leuchten und man kann sie prima unterscheiden…).

Und: es ist absolut wasserdicht!


Fahrradfahren mit dem GSS

Tipps:

Das Fahrradfahren ganz langsam angehen lassen!

Der GSS sollte mindestens 14 Monate alt sein, bevor er uns am Fahrrad begleiten darf.

Zuerst das Rad schieben, damit der Hund sich daran gewöhnt, nebenher zu gehen.

Natürlich muss der Hund auf der Sraße auf der rechten Seite, verkehrsabgewandt, laufen.

Anfangs auf gefahrfreien, wenig befahrenen Strecken trainieren.

Zur langsamen Eingewöhnung :

zwischen den Gehphasen immer mal wieder für ca. 2-3 Min. im leichten, lockeren Trab fahren.

(höchstens 6-9 km/h !)   Ein Tacho / Fahrradcomputer ist dabei hilfreich!

Die Fahrradstrecken generell kurz halten.

Hunde können Muskelkater, Kreislaufprobleme u. wunde Pfoten bekommen.

Grundsätzlich gilt:

Das Tempo muss immer dem Hund angepasst werden, damit der leichte, gleichmäßige Trab ohne Überforderung gelaufen werden kann.

Im Sommer ab 20° Außentemperatur gar nicht mehr mit dem Hund fahren!

Die GSS gehen gerne kurze Strecken (bis ca. 5 Km) mit. Bitte immer mit Gehphasen abwechseln !!

Gesunde Gelenke unserer Hunde sind auf jeden Fall Voraussetzung für die Begleitung am Fahrrad. Da unsere Hunde "Schwergewichte" sind, bitte unbedingt zur Sicherheit ein Röntgen der Gelenke in Erwägung ziehen !

Stressfreies Fahren auch für den Vierbeiner :

Mit der Fahrrad-Halterung „Dog Runner“  von der Firma Kleinmetall. Klasse Teil !

Ist stabil genug um sogar einen 65-70kg-Hund locker, ohne Gleichgewichtsprobleme  u. ohne sonstige Störungen am Fahrrad zu führen.

Wichtig:  Man hat beide Hände am Lenker!

Die "Kleinmetall"  Fahrrad-Halterung kann man auch schnell mal ruckzuck abnehmen, wenn man sie nicht braucht.

Wir haben sie seit über 5 Jahren an beiden Fahrrädern. Benutzung: täglich. Vollkommen problemlos!

Dem Hund beim Radfahren auf jeden Fall ein Geschirr anziehen!!

Sehr gutes, bewährtes, pflegeleichtes Geschirr (lässt die Schultern und die empfindlichen Achseln frei) :              

Aus Schweden das "Limex "  Norweger-Geschirr mit Neopren-Fütterung.

Tipp für die Menschen: Bitte "kennzeichnet" euch!  Am Besten mit auffälliger roter / orangefarbener Bekleidung!!

(Man wird mit gedeckten Farben von Autofahrern leider viel zu oft viel zu spät wahrgenommen!!)

Die Fotos sind verlinkt:

'LIMEX'- Hundegeschirr